„Welcher Vogel baut kein eigenes Nest?” - Schüler: „Der Kuckuck!” - „Richtig. Und warum nicht?” - „Weil er in einer Uhr wohnt!”

Anmerkungen - wie doch alles vorherbestimmt ist, Rückschlüsse auf den Menschen in der Wissenschaft jedoch umstritten sind
1.
Der Kuckuck ist ein Brutschmarotzer. Er baut niemals ein eigenes Nest, in das er seine Eier legt, sondern er ist dauernd klammheimlich am Beobachten, wo gerade ein Singvogel am Brüten ist. Sobald dieser eine Brutpause einlegt, ist das Kuckucksweibchen zur Stelle, legt sein Ei dazu und nimmt dafür eines aus dem Gelege heraus, trägt es weg und lässt es irgendwo unterwegs fallen. Der auf diesem Weg hinters Licht geführte Singvogel brütet nichtsahnend das fremde Ei zusammen mit den eigenen Eiern aus und programmiert damit die Vernichtung seiner eigenen Brut vor.
2.
Warum „Vernichtung seiner eigenen Brut”? Das ist eine weitere Lehre:
Liegt ein Kuckucksei im Nest, ist die Brut des brütenden Vogels verloren. Nach dem Schlüpfen schiebt der erst wenige Stunden alte Jungkuckuck nacheinander sämtliche Eier und die bereits geschlüpften „Stiefgeschwister” über den Nestrand und lässt sich alleine „bewirten".
3.
Wie stellt sich Ihr Umkreis dar? Gibt es einen Brutschmarotzer? Einen übertölpelten Brüter? Wissenschftlich ist höchst umstritten, ob oder in wieweit auf Menschen Rückschlüsse gezogen werden können. 

 

Andrea Schweizer

Andrea Schweizer

Rechtsanwältin
zertifizierte Datenschutzauditorin (DSA-TÜV)
zertifizierte Datenschutzbeauftragte (DSB-TÜV)

TELEFON:

+49.89.9280850

E-MAIL:

as@schweizer.eu

Zum Profil